Wir sind das Team Alcatraz

    Team Alcatraz: Peter Kalina und Dominik Marzodko

    Oder genauer gesagt: Peter Kalina und Dominik Marzodko.

    Wir sind Freunde und arbeiten gemeinsam seit 1999 als Medizinisch-technische Radiologieassistenten in Dortmund.
    Peter ist verheiratet und kam 1970 auf die Welt. Dominik, Jahrgang 1981, ist ebenfalls vergeben.
    Wir nennen uns Team Alcatraz, weil wir am 7. Juni 2014 einen „Fluchtversuch“ aus dem ehemaligen US-Hochsicherheitsgefängnis Nr. 1 nach San Francisco gewagt haben und die berühmt-berüchtigte Strecke von der Insel zum Festland geschwommen sind.

    Wir wollen

    Unsere Sportaktionen sollen nicht nur uns Spaß machen, sondern auch allgemein sinnvoll sein. Wir möchten jedes Jahr soziale Projekte fördern, indem wir auf sie aufmerksam machen durch unsere Teilnahme an besonderen Sportevents. Wir wollen auf diesem Weg Anhänger mobilisieren, die an uns glauben und gerne bereit sind, für die gute Sache zu spenden.

    Spendenaktion 2015

    Am 9. Januar 2016 war es endlich soweit, Team Alcatraz zu Gast bei Dunkelziffer e.V. in Hamburg


    Wir überreichten eure Spenden für unsere zwei Sportevents 2015.
    Diese lauteten, 100km non-stop laufen in Biel/Schweiz und 8,2km non-stop schwimmen vom Festland nach Norderney. Das waren unsere Vorgaben, mit der Bitte, wenn wir es schaffen diese Aufgaben zu lösen, eine Spende gegen sexuellen Missbrauch an Kindern zu Gunsten Dunkelziffer e.V. zu überweisen. Als Ergebnis konnten Team Alcatraz 3.780€ auf den Spendenscheck schreiben. 

    Wir sind überglücklich mit diesem Ergebnis!
    Ohne eure Hilfe wäre diese phantastische Summe nie zustande gekommen.
    Großen Dank auch an unsere Supporter BlattSalat, yoghurt2go, LT Bittermark und Toplak Werbetechnik, die uns bei unserem Projekt dieses Jahr trugen und zur Seite standen.

     

    Wir hoffen, dass ihr uns auch weiterhin die Treue haltet, um uns bei dem Projekt 2016 zu unterstützen. Dazu im Frühjahr mehr.

    DANKE!

    Peter & Dominik

    Unser kleines Dankeschön Video an euch…

    Dunkelziffer e. V. Logo

    Das macht Dunkelziffer

    Deutschlandweit werden jährlich ca. 15.000 Fälle von sexuellem Missbrauch an Kindern angezeigt. Die Dunkelziffer wird von Experten auf das zehnfache und höher geschätzt.

    Dunkelziffer e.V. engagiert sich seit 1993 gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornographie, hilft schnell und unbürokratisch und bietet folgende Projekte an:

    Beratung und Krisenintervention (telefonisch, per E-Mail und im Großraum Hamburg persönlich), Prävention an Schulen und Kindertagesstätten, anwaltliche Erstberatung vor Erstattung einer Anzeige für betroffene Kinder und deren Begleitpersonen, Seminare für Kriminalbeamte, Staatsanwälte und Richter auf der Suche nach Kinderpornographie im Internet ebenso wie fachliche Fortbildung für Berufsgruppen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Im Großraum Hamburg betreut Dunkelziffer viele Kinder in der klassischen Kinder- und Musiktherapie und bietet eine spezielle Anlaufstelle für Jungen bis 17 Jahren mit einem männlichen Berater an.

    Dunkelziffer steht kompromisslos auf der Seite der Opfer, setzt sich für eine Verbesserung des Opferschutzes ein.

    Seit der Gründung nimmt der Verein keine öffentlichen Mittel in Anspruch und finanziert seine Projekte ausschließlich durch Spenden und gelegentlichen Bußgeldzuweisungen.

    Ausführliche Informationen unter www.dunkelziffer.de

    Dunkelziffer e. V. ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Spenden sind steuerabzugsfähig. Wenn Sie eine Spendenquittung erhalten möchten, vermerken Sie dies bitte auf dem Überweisungsträger. Achten Sie hierbei bitte auf den vollständigen Namen und die Anschrift.

    Haspa
    IBAN DE15200505501280333996
    BIC: HASPDEHHXXX

    WICHTIG!!! Bitte geben Sie bei der Überweisung in den Betreff „Team Alcatraz“ an. So kann Ihre Spende unseren Aktionen zugeordnet werden. Danke!

     

    Der schnellste und einfachste Weg zu spenden: betterplace.org!

    Blog

    Peter Kalina

    Peter

    Peter bloggt übers Laufen. Insbesondere Langstreckenläufe haben es ihm angetan. Sein großes Ziel in diesem Jahr war es hundert Kilometer zu laufen. Ohne Pause. An einem Stück.

     

    Dominik Marzodko

    Dominik

    Dominiks Element ist seit Kindesbeinen das Wasser. Deswegen konzentriert er sich derzeit auf Freiwasserwettkämpfe. Aber sein großer Traum heißt: Einmal im Leben beim Iron Man auf Hawaii mitmachen (mindestens einmal;) ).